Interview: Victoria & Evgeniya, Gründerinnen emmora.de



Wenn wir uns in einem Aufzug begegnen würden und Du dich in 5 Sätzen vorstellen müsstest, was würdest du mir erzählen?


Wir sind Evgeniya und Victoria – die Gründerinnen von Emmora.de. Nach aufregenden Zeiten in international operierenden Unternehmen haben wir uns als Team gefunden, um einer Arbeit nachzugehen, in der wir einen größeren Sinn sehen. Aus eigenen Erfahrungen wissen wir, wie wichtig es ist, in der schwierigen Zeit des Abschieds organisatorische und emotionale Hilfe zu erhalten. Deshalb haben wir Emmora.de ins Leben gerufen - eine digitale Plattform, die alle Themen rund um das Lebensende bespricht und im Trauerfall Angehörigen hilft den bestmöglichen Abschied zu gestalten.  Mit viel Herz, Empathie und Verständnis widmen wir uns dem Thema Lebensende!

Über Emmora Unser Name ist unsere Mission, denn Emmora steht für die Erinnerung an einen geliebten Menschen (memory), die Liebe, die wir für diesen Menschen empfinden (amore) und die Sterblichkeit (mortality), mit der wir uns alle auseinandersetzen müssen.

Motiviert hat uns, sich dem Thema Trauer zu widmen …


Beim Thema Trauer verstummen die meisten Menschen. Von manchen wird Trauer sogar als Krankheit angesehen.  Unserer Meinung nach ist es wichtig dieses Thema nicht "herunterzuschlucken" - denn nur so können wir vernünftig, ja sogar nachhaltig trauern! Wir sagen, dass ein individueller Trauerprozess ausschlaggebend ist für die Verarbeitung von Schmerz und von uns als Gesellschaft besser und verständnisvoller angenommen werden muss.

Wenn wir etwas an unserer Trauerkultur ändern könnten, dann …


... das Schweigen! Emmora.de steht für eine moderne Abschiedskultur, wir sprechen bewusst über Themen Tod und Trauer und geben emotionale und organisatoirsche Unterstützung! Unsere Mission ist es einen neuartigen Zugang zum Thema Lebensende  zu schaffen und "Licht ins Dunkle" zu bringen. Adieu Tristesse - es ist Zeit für viel Empathie und ganz viel Verständnis!

Trauer bedeutet für uns…


…. eine normale Reaktion unseres Körpers auf einen Verlust. Sie birgt viele, unterschiedliche Emotionen und ist in ihrer Art und Dauer stets individuell.

Sich mit Tod, Trauer oder Verlust zu beschäftigen, bedeutet für uns…


…. tagtäglich die Möglichkeit zu haben sich bewusst für das Leben und die Freude des Lebens zu entscheiden.

In Zukunft möchten wir …


Obgleich wir wissen, dass der Tod immer ein trauriger Anlass bleiben wird, sind wir überzeugt, dass eine besser gelebte und würdevolle Abschiedskultur dabei helfen kann, den Verlust ein bisschen besser zu bewältigen.


Victoria (30) und Evgeniya (26), Gründerinnen von emmora.de

© 2018 Mein Leben ohne Dich. All rights reserved.

Kontakt      Impressum       Datenschutz